Komposition

Max I. Milian, Komponist, Arrangeur, Dirigent, Filmmusik München

Für Musik ist es wichtig, dass ihre Eigenständigkeit nicht verloren geht, unabhängig von jedem Bild ihrem eigenen Tempo und Rhythmus folgt, damit beim Zuhörer eigene Bilder und Geschichten entstehen können.

Sinfonische Dichtungen

Als Grundlage dient ein Szenario, eine kleine Geschichte aus der Phantasie, Utopie oder Realität. Dieses Programm wird zwar kompositorisch ausgemalt, aber beim Zuhören bleibt man sich selbst überlassen, seine eigene Geschichte zu entdecken.

Einem Komponisten stellt sich immer wieder die Frage, wie sich die vermeintlichen Grenzen zwischen musikalischen Gattungen überschreiten lassen, um neue Klangbilder zu erzeugen.

Filmmusik schafft ein tektonisches Gerüst für die Geschichte, bereichert das Bild mit Emotionen, die die visuelle Wahrnehmung allein nicht erzeugen kann, und verschmilzt in extravaganten Klangkulissen zur Transformation von tief verwurzelten Gefühlswelten im szenischen und filmischen Ausdruck.

Winter im Schönbuch

Matthias Siegle

Chop Suey

Johannes Flick & Marco Hakenjos

GAP

Viktor Stickel

Die Kiste

Kyra Buschor

Dead End

Linus Stetter

Die Tobelhockerin

Sabine G. Kufner

Wildfremde Sachen

Karsten Hinrichs & Alexander Vitzthum

Die wundersame Auferstehung

Anne Zohra Berrached

Druckmaschine Namisla

Joerg Liebold

Groupon

Dog Ear Films

Eickhoff - experience has no substitute

Wittgenstein Commercial Films

Sparkasse - The Inventor

Lawrence Steele

Zirkus

Ein Film von Linus Stetter

Was wäre die Theaterbühne ohne Musik? Sicherlich der Ort unvollständiger Darbietungen literarischer Werke. Musik wertet das Schauspiel nicht nur auf, sondern bereichert es in mehrerer Hinsicht: stärkere Affekte, ausdrucksvolleres Spiel, intensivere Theatererfahrung.

 

Der gute Mensch von Sezuan

Moderne Vertonung des Theaterstücks von Bertolt Brecht

Faust I & II

Vertonung des ersten und zweiten Teils der Tragödie von Goethe

Momo

Theaterstück der Erzählung von Michael Ende

Die Verschwörung des Fiesco zu Genua

Vertonung des Dramas von Friedrich Schiller

Candide

Kompositionen für die Produktion bei den Festspielen Schloss Neersen 2003

Robinson & Crusoe

Komposition einer Suite im Stile von Edvard Griegs "Peer Gynt"

Die Verwandlung

Vertonung der Erzählung von Franz Kafka

Die lustigen Weiber von Windsor

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG 2007
"(...) aus Shakespeares klassischem Werk haben Herbert Müller und Max I. Milian eine Komödie mit Musik gezaubert, die garantiert Gnade vor den Augen des großen englischen Dichters selbst gefunden hätte. (...)"

DACHAUER NACHRICHTEN 2007
"(...) Diese Mischung verheißt beste Unterhaltung, serviert mit Charme und Leichtigkeit. (...) Max I. Milian ist ein einfühlsamer, großartiger Begleiter auf dem Klavier. (...)"