Komponist

Der Komponist Max I. Milian studierte zunächst Jazz-Schlagzeug und klassisches Klavier von 2004 bis 2008 in München am Richard-Strauss-Konservatorium / Musikhochschule München. Nach einem Stipendium zum Hollywood-Workshop der University of California Los Angeles im August 2011 schloss er erfolgreich sein Studium in Filmmusik und Sound-Design an der Filmakademie Baden-Württemberg im April 2012 ab. Einer seiner ersten Filme, der Animationsfilm „Chop Suey“, wurde mit dem Short-Tiger-Award von German Films ausgezeichnet und feierte seine internationale Festival-Premiere in Cannes.

Nach dem Studium komponierte und arrangierte Max I. Milian in München für Theater, Film-, TV- und Firmenproduktionen. Als Tonmeister führte er Regie bei zahlreichen Filmmusik-, Sprach- und Synchronaufnahmen in eigenem Tonstudio bis 2015, seither im Recording Studio des europäischen Patentamtes.

Max I. Milian ist musikalischer Leiter und Schlagzeuger der Incredible Jazz Combination, die überwiegend auf Firmenevents, Empfängen des Staatsministeriums und im Hotel Bayerischer Hof zu hören ist. Gerade feierte sie ihr zehnjähriges Bühnen-Jubiläum. Weitere Informationen finden Sie unter www.incrediblejazz.com.

Für einen tabellarischen Lebenslauf und weitere Informationen über Max I. Milian, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht.

Filmkomponist Max I. Milian

Die Verwandlung

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG 2009
"(...) Schrille Dissonanzen, mächtiges Synthesizer-Grollen, hämmernde Rhythmen im fast unerträglichen Staccato hatte Max I. Milian in seine kongeniale Bühnenmusik eingebaut. Sie verstärkt (...) und trägt das Ihre zur geballten Ladung Emotion bei, die die Zuschauer aufwühlt (...)"

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG 2014
"(...) begleitet von der eindringlichen Musik Max I. Milians hatte das Werk (...) Premiere vor ausverkauftem (Haus.)(...) Eine Parabel von beklemmender Aktualität und zeitloser Gültigkeit. (...)"